Intensivwoche - AYI® Inspired Yogalehrausbildung
Yogaschule SOLIS » Intensivwoche - AYI® Inspired Yogalehrausbildung

Intensivwoche - AYI® Inspired Yogalehrausbildung

Mit Schwebespannung auf der Matte – das Konzept von Bandha

In einem angeleiteten Unterricht wird in das Thema Bandha (Faden, Band, Verschluss) eingetaucht und genauer betrachtet, wie es vermittelt werden kann, sodass es für Einsteiger*innen handhabbar ist.
Im weiteren Verlauf des Wochenendes steht das Konzept von Bandha aus unterschiedlichen Perspektiven im Vordergrund, um noch tiefer in diese spezielle Technik eintauchen zu können. Bandha wird schon in der Hatha Yoga Pradipika beschrieben. Was sagt eine der wichtigsten Hatha Yoga Schriften darüber? Darauf aufbauend wird Bandha als Konzept für Körperspannung, als Konzept für Alignment (Bandhalign) und als Konzept für Energielenkung betrachtet und untersucht.

Gruppendynamik im Einsteigerunterricht

Yogaunterricht findet häufig in Gruppen statt. Sobald Menschen zu einer Gruppe zusammenkommen, entstehen spannende Dynamiken. Doch was macht eine Gruppe aus? Wann spricht man von einer Gruppe?
Gruppen finden sich nicht einfach zufällig zusammen. Es gibt unterschiedliche Funktionen, die die Gruppe für das Individuum erfüllt. Welche Funktionen bestehen innerhalb einer Yogagruppe? Warum besuchen Menschen einen Yogagruppenunterricht? Warum wählen Menschen gerade eine Gruppe, in der Du unterrichtest?
Weitere Themen sind die Struktur von Gruppen, Normen, Rollen und die Aufgaben der Lehrperson.
Gerade der Prozess, in dem sich eine Gruppe findet, benötig viel Feingefühl seitens des Lehrenden. Unsicherheit und Befürchtungen prägen die Stimmung der Beteiligten. In dieser Phase Vertrauen und Sicherheit auszustrahlen, ist die Aufgabe der Yogalehrkraft.

Mit Beharrlichkeit und Gelassenheit zu Erkenntnis

Patanjali beschreibt im Yoga Sutra mögliche Wege, um den Zustand des Yoga zu erreichen. Eine Option stellt die Balance zweier Gegensätze dar. Treten Beharrlichkeit und Gelassenheit ausgeglichen auf, resultiert daraus Erkenntnis. Doch was genau sind Beharrlichkeit, Gelassenheit und Erkenntnis? Wie entstehen sie? Was haben ein Gleichgewicht im Bewusstsein und eine beharrliche Praxis damit zu tun?

Wege zur Erkenntnis

Nachdem Patanjali Beharrlichkeit und Gelassenheit als Weg zu Erkenntnis vorgestellt hat, wird weiter beschrieben, dass es andere Wege zur Erkenntnis gibt. Dabei wird klar, dass es für jeden Menschen anders sein kann. Manche kommen mit Erkenntnis zur Welt und andere benötigen dafür eine intensive Praxis. Zudem kann Erkenntnis durch die Hingabe an ein ideal erdachtes Wesen entstehen. Was genau das Yoga Sutra vorschlägt und wie die intensive Praxis aussehen kann, um dem Zustand von Erkenntnis näher zu rücken, werden wir besprechen und anwenden.  

Unterrichtsgestaltung im Einsteigerunterricht

Im Rahmen der Unterrichtgestaltung beschäftigst Du Dich mit der Didaktik und Methodik im Yogaunterricht für Einsteiger*innen. In der Didaktik stellt sich die Frage: Was wird unterrichtet und warum wird es unterrichtet? Die Methodik stellt folgende Frage: Wie wird unterrichtet und warum wird es so unterrichtet?
Du wirst Dich genauer mit dem Konzept von vinyāsa krama beschäftigen. Für den Yogaunterricht bedeutet vinyāsa krama, dass der Unterricht ein Ziel haben muss und dass die Übungen systematisch Schritt für Schritt zu dem Ziel hinführen sollen. Jeder Schritt erfolgt dabei angemessen, in der passenden Größe und nicht einfach beliebig. Du wirst Dich damit befassen, was ein Ziel im Yogaunterricht sein kann. Das Ziel des Unterrichts spannt sich wie ein roter Faden durch die Stunde. Der rote Faden durchzieht unterschiedliche Phase (Kernphasenmodell) einer Einheit. Welche Phasen das sind und was sie auszeichnet wirst Du theoretisch und praktisch erarbeiten können.

Ablauf des Wochenendes

Freitag

  • 17:00 bis 17:30 Uhr – Begrüßung und Organisation
  • 17:30 bis 20:00 Uhr – Basic-Form (Fokus: Bandha für Einsteiger*innen)

Samstag

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 13:30 Uhr – Mit Schwebespannung auf der Matte – das Konzept von Bandha
  • 13:30 bis 14:30 Uhr – Mittagspause
  • 14:30 bis 15:30 Uhr – Gruppenarbeit
  • 15:30 bis 18:00 Uhr – Ashtanga Yoga Innovation und die Sprache des Einstiegs

Sonntag

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 13:30 Uhr – Gruppendynamik im Einsteigerunterricht
  • 13:30 bis 14:30 Uhr – Mittagspause
  • 14:30 bis 15:30 Uhr – Gruppenarbeit
  • 15:30 bis 18:00 Uhr – Gruppendynamik im Einsteigerunterricht

Montag

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 13:30 Uhr – Ashtanga Yoga Innovation und die Sprache des Einstiegs
  • 13:30 bis 14:30 Uhr – Mittagspause
  • 14:30 bis 15:30 Uhr – Gruppenarbeit
  • 15:30 bis 18:00 Uhr – Mit Beharrlichkeit und Gelassenheit zu Erkenntnis

Dienstag

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 13:30 Uhr – Wege zur Erkenntnis
  • 13:30 bis 14:30 Uhr – Mittagspause
  • 14:30 bis 15:30 Uhr – Gruppenarbeit
  • 15:30 bis 18:00 Uhr – Unterrichtsgestaltung im Einsteigerunterricht

Mittwoch

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 13:30 Uhr – Unterrichtsgestaltung im Einsteigerunterricht
  • 13:30 bis 14:30 Uhr – Mittagspause
  • 14:30 bis 15:30 Uhr – Gruppenarbeit
  • 15:30 bis 18:00 Uhr – Präsentation der Gruppenarbeiten

Donnerstag

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 12:00 Uhr – Rückblick, Abschluss und Ausblick