1. Wochenende - AYI® Inspired Yogalehrer Ausbildung
Yogaschule SOLIS » 1. Wochenende - AYI® Inspired Yogalehrausbildung

1. Wochenende - AYI® Inspired Yogalehrausbildung

Kennenlernen und Organisation

An unserem ersten Ausbildungswochenende lernst Du die Ausbildungsgruppe kennen, mit der Du mindestens ein Jahr gemeinsam tiefer in den Yoga eintauchen wirst. Für diese besondere Zeit möchten wir Orientierung bieten, damit Du Dich mit den Anforderungen und der Struktur der Ausbildung zurechtfindest. Offenen Fragen zur Methode (AYI), zum Verband (BDY), zum E-Learning und zu den Lehrproben haben Raum.

Ordnung schafft Möglichkeiten - Vinyasa Count und Seriensystem

Ashtanga Yoga ist ein Vinyasa System. Die Übungen (asana) sind zu einem Ablauf zusammengefasst, werden über den Atem in einen Rhythmus gebracht und durch Zahlenfolgen präzise gesetzt. Der Ablauf gleicht einer Perlenkette, die aus Perlen (Übungen) besteht und von einem Faden (Atem) zusammengehalten wird. Damit wir wissen, an welcher Stelle wir eine bestimmte Perle finden, sind die Perlen nummeriert. Diese Nummerierung nennen wir im Ashtanga Yoga Vinyasa Count.

Um den Vinyasa Count der Basic-Form üben zu können, ist es sinnvoll, dass alle über dieselben Haltungen (asana) sprechen. Darum durchläufst Du in der Ausbildung den Ablauf mit allen Übungen und es werden ihre Aussprache und Bedeutung geklärt.

Nachdem Du Dich mit den Bezeichnungen der asana beschäftigt hast, lernst Du den Count genauer kennen. Du wirst Dich mit der Frage beschäftigen, warum es den Count gibt. Du übst Dich zudem spielerisch im Zählen auf Sanskrit und verbindest die Zahlen mit den Bewegungsabläufen. 

Das Vinyasa Count System im Ashtanga Yoga funktioniert, weil es einen festen Ablauf gibt. Dabei stellt sich gleich die Frage, warum es sinnvoll ist ein festes Set von Übungen zu unterrichten? Welche Vorteile bringt das Seriensystem mit sich und warum profitieren vor allem Einsteiger*innen davon?

Überblick über die philosophischen Systeme des Yoga

AYI als innovative und dennoch traditionelle Methode legt Wert auf den Bezug zu den Wurzeln des Yoga. Durch einen Überblick über die philosophischen Systeme des Yoga soll dieser tiefe, breite und jahrtausendealte Erfahrungsschatz beleuchtet werden. Wichtige Epochen der Yogageschichte werden beschrieben und zeitlich sortiert. Mit dieser Einführung wirst Du lernen, wie Du diesen geschichtlichen Hintergrund nutzt, um Einsteiger*innen zu erklären, was Yoga ist und woher er kommt. Dazu wird Bezug zu dem ritualisierten Beginn und Ende der Übungspraxis genommen. Das Begrüßungs- und Abschlussmantra umrahmen die Übungsabfolge. Doch was genau steckt eigentlich hinter diesen Sanskrit Gesängen? Welche Bedeutung ist dort verborgen? Neben Aussprache und Bedeutung lernst Du den Inhalt der Mantras einsteigergerecht zu verpacken und zu kommunizieren.   

Ablauf des Wochenendes

Freitag

  • 17:00 bis 20:00 Uhr – Kennenlernen und Organisation

Samstag

  • 08:00 bis 09:30 Uhr – Basic-Form (Fokus: Vinyasa Count)
  • 09:30 bis 10:00 Uhr – Frühstückspause
  • 10:00 bis 13:30 Uhr – Ordnung schafft Möglichkeiten - Vinyasa Count und Seriensystem
  • 13:30 bis 14:30 Uhr – Mittagspause
  • 14:30 bis 15:30 Uhr – Gruppenarbeit 
  • 15:30 bis 18:00 Uhr – Überblick über die philosophischen Systeme des Yoga

Sonntag

  • 08:00 bis 10:00 Uhr – Mysore Style
  • 10:00 bis 10:30 Uhr – Frühstückspause
  • 10:30 bis 11:00 Uhr – Gruppenarbeit
  • 11:00 bis 12:00 Uhr – Besprechung der Gruppenarbeiten
  • 12:00 bis 13:00 Uhr – Ordnung schafft Möglichkeiten - Vinyasa Count und Seriensystem
  • 13:00 bis 13:30 Uhr – Rückblick, Abschluss und Ausblick